Sie können mit dem Figurenbild wie mit einem herkömmlichen Bild arbeiten.Z.B.:

  • beschreiben: Ich sehe ...
  • Dinge und Farben entdecken
  • die Aktionen, Gefühle und Beziehungen „herauslesen“
  • einen Platz und Weg visuell im Bild suchen
  • und der Frage nachgehen: „Was hat dieses Bild mir zu sagen."
Beim Figurenbild können Sie darüber hinaus:
  • eine konkrete Lebenssituation festhalten
  • ein Gefühl zum Ausdruck bringen
  • ein Bild verändern
  • etwas ergänzen – etwas wegnehmen
  • Zeitsprünge machen(vorher – jetzt – nachher
  • die Weitererzählung konkretisieren
  • in das Bild körperlich einsteigen
  • Teil des Bildes, und somit der Geschichte werden
  • die Gefühlssituation des Bildes verändern
  • neue Beziehungen entstehen lassen
  • das Bild, die Menschen und die Geschichte in die Hand nehmen ...
Durch das „in die Hand Nehmen“ des Figurenbildes kommt das Ereignis des Bildes,
ja kommen die Personen selbst dem Betrachter sehr nahe.
Diese können sogar Teil des Bildes werden.
Diese nahe und tiefe Begegnung mit der Geschichte einer biblischen Person
führt zur eigenen Geschichte des Betrachters.
Diese Begegnung kann eine sehr große Bereicherung des eigenen Glaubenlebens bringen.