hirte sein

Kleidung für Menschen der Bibel war teuer, ja kostbar, denn sie wurde mühselig hergestellt.

Die Stoffe wurden aus Naturfasern wie Flachs und Leinen, später auch Baumwolle an einfachen Webstühlen, liegend oder hängend, gewebt.

Schafwolle und Ziegenwolle wurde für das Weben der Zeltstoffe verwendet.
 
Kleidung für biblische Erzählfiguren
 
  • Die Kleidung für den Mann besteht aus Lendenschurz, Kleid, Mantel und Kopfbedeckung.
  • Die Frau trägt Lendenschurz, Kleid und ein  großes Tuch. Die Kopfbedeckung wurde auch als Gürtel und "Arbeitsgerät" (z.B. beim Ährenlesen) genutzt.
  • Kinder haben nur Kleider.

Stoffwahl für die Kleider: einfarbige oder gestreifte Stoffe    
Ausrüstung: leichte, fliesende Naturfaser            Mantelstoff: gröbere Wirkung

Farbwahl: Purpur war die Farbe des Königs und der Priester, den sie war die teuerste Farbe.

Die Farben rot, gelb und  blau wurden durch Färben mit verschiedenen Pflanzen gewonnen, die überall in Irsael wuchsen.

Länge der Kleider:  Günstig ist die Länge nur bis zum Knöchel.
Längere Kleider ziehen die Figur  in den Boden.  - Der Mantel soll kürzer als das Kleid sein

Versäubern nach dem Nähen
Die Kleider werden nicht eingesäumt (dies war damals nicht üblich und eingesäumter Stoff steht von der Figur weg),
sondern ausgefranst (auch die Ärmel), dadurch fallen die Stoffe leichter.

Sinnvoll ist den Halsausschnitt per Hand mit dem Knopflochstich einzusäumen.

Auch Ärmel und Kleidende können so eingefasst werden.